Wenn ein Traum gleich zweimal wahr wird

Herr G. (rechts) hatte nach dem Spiel sogar noch die Gelegenheit, Erinnerungsfotos mit der Mannschaft zu machen. Hier mit dem Torwart des 1. FC Saarbrücken Tim Schreiber (links)

Das Wunder aus dem Ludwigspark zum zweiten Mal erlebt

Zum legendären Spiel des 1. FC Saarbrücken gegen Bayern München im Jahr 1977 war er, mit gerade einmal 6 Jahren, mit seinem Vater im Stadion. Beim diesjährigen Pokalspiel wollte er erneut bei der sportlichen Begegnung live dabei sein. Diesmal besorgte ihm sein Sohn die Karten. Leider machte sein gesundheitlicher Zustand dieses Vorhaben fast unmöglich. Aber zum Glück eben nur fast.

Der Ambulante Hospizdienst des St. Jakobus Hospiz setzte alle Hebel in Bewegung, um Herrn G. diesen Herzenswunsch zu erfüllen. Gemeinsam mit dem Herzenswunsch Krankenwagen der Malteser suchte man nach einer Lösung. Und das war kein leichtes Unterfangen, denn manchmal kommen mehrere widrige Umstände zusammen.

Neben dem ausverkauften Pokal-Spektakel fanden an diesem Tag zeitgleich in der Saarlandhalle die HYLO-Badminton-Open 2023 statt, sodass geeignete Parkmöglichkeiten für den Herzenswunsch Krankenwagen nicht vorhanden waren. Und auch das Wetter ließ alle Beteiligten zittern. Schließlich hätte es sein können, dass das Spiel aufgrund des unbespielbaren Platzes abgesagt werden müssen.

Viele Telefonate unserer Koordinatorin waren nötig, um die Organisation auf die Beine zu stellen. Und die Empathie anderer Beteiligter, nicht zuletzt auch des 1.FC Saarbrücken, der gestattete, dass nicht nur Herr G. und seine Familie, sondern auch die Mitarbeiter*innen des Herzenswunsch Krankenwagens mit ins Stadion kommen durften, sodass sichergestellt wurde, dass im Notfall unser Patient nicht alleine gewesen wäre.

Welch eine Riesenfreude, dass dieses besondere Ereignis auch solch ein besonderes Ergebnis lieferte. Zwar kein 6:1 wie damals 1977, aber für Herrn G. und seine Familie ein unvergessliches 2: 1 zum Sieg, und zum Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals.

Dass dann auch noch einige Spieler für ein Erinnerungsfoto Zeit fanden, rundete diese wunderbare Aktion ab.

Palliative Begleitung ist so viel mehr. Manchmal gelingt es tatsächlich Momente des Glücks in Familien zu bringen, die so für eine kurze Zeit die Krankheit, den Kummer und die Sorgen vergessen lassen.

Aber alleine hätten wir es nicht geschafft. Ein großer Dank geht an die Malteser mit ihrem Herzenswunsch Krankenwagen und an die Verantwortlichen des 1. FC Saarbrücken sowie an die Spieler, deren Kampfgeist an diesem großen Abend nicht nur Herrn G. ein Lächeln ins Gesicht zauberte.